Team

Das VISIBLE-Projekt ist ein Forschungsvorhaben, das von der SV Wissenschaftsstatistik GmbH in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Innovationsökonomik der Universität Hohenheim durchgeführt wird. Das Projekt wird von einem dreiköpfigen Kernteam bearbeitet.



Andreas Pyka

Andreas Pyka

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften wurde Andreas Pyka 1998 zum Dr. rer. pol. an der Universität Augsburg promoviert. Anschließend war er als Post-Doc am Institut national de la recherche agronomique (INRA/SERD) in Grenoble sowie Gastprofessor am Austrian Research Center "System Research" in Wien tätig. Seit April 2009 hat er den Lehrstuhl für Innovationsökonomik an der Universität Hohenheim inne und ist zusätzlich Prorektor für Internationalisierung an der Universität Hohenheim. Zusammen mit Prof. Petra Ahrweiler (EA European Academy GmbH) und Prof. Nigel Gilbert (University of Surrey) ist er Mitentwickler der sogenannten SKIN-Plattform (Simulating Knowledge in Innovation Networks), die wichtige methodische Grundlagenarbeit für das VISIBLE-Projekt liefert. Andreas Pyka unterstützt das Projektteam in seiner Funktion als Senior Researcher und Advisor bei der Lösung theoretischer sowie methodischer Problemstellungen.

Forschungsschwerpunkte: Modern Innovation Theory, Industrial Economics, Complexity Economics, Neo-Schumpeterian Economics and Industrial Dynamics, Biotechnology Industries, Energy and Innovation, Innovation Networks, Innovation and Employment, R&D Policy



Muhamed Kudic

Muhamed Kudic

Nach dem Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Ruhr-Universität Bochum arbeitete Muhamed Kudic zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strategisches Management der TU Kaiserslautern und nahm anschließend ein Promotionsstipendium am Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) an. Sowohl im Rahmen seiner Promotion als auch später als Post-Doc Reseacher am IWH konzentrierte er sich auf die Untersuchung von Innovationsnetzwerken. Seit 2013 ist Muhamed Kudic als Wissenschaftlicher Referent in der SV Wissenschaftsstatistik tätig. Seither beschäftigt er sich neben der Erfassung und Auswertung von Daten zu Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten deutscher Unternehmen insbesondere mit der Untersuchung regionaler Innovationsprozesse. Im Rahmen des VISIBLE-Projektes übernimmt er die Aufbereitung und Auswertung der Regionaldaten, die Mitarbeit bei der empirischen Modellkalibrierung, die inhaltliche Begleitung der Simulationsläufe sowie die wissenschaftliche Leitung des Projektes.

Forschungsschwerpunkte: Evolutionary Economics, Regional Innovation Systems, Structure and Dynamics of Networks, Innovation Networks, Science-Driven Industries (e.g. Laser industry), R&D Policy



Matthias Müller

Matthias Müller

Matthias Müller studierte bis 2009 an der Universität Bremen Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten "Marketing" sowie "Spezielle Wirtschaftspolitik: sektorale und regionale Wirtschaftsstrukturen". Seit seinem erfolgreichem Abschluss als Diplom-Ökonom arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Innovationsökonomik der Universität Hohenheim. 
Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Netzwerktheorie und die agenten-basierte Modellierung. Matthias Müller war bisher als Mitarbeiter in den beiden durch die EU geförderten Projekte PickMe (Policy Incentives for the Creation of Knowledge: Methods and Evidence) und GREAT (Governance for Responsible Innovation) beschäftigt. Zu seinen Aufgaben im VISIBLE-Projekt gehört die Erstellung, Kalibrierung und Analyse des agenten-basierten Modells.


 Forschungsschwerpunkte: Agent-Based Modeling, Neo-Schumpeterian Economics, Innovation Networks, Responsible
 Innovation, Demand-side effects on Innovation




 Studentische Hilfskräfte

Tim Liedtke

E-Mail senden
Jonas Schug

E-Mail senden







Beirat